FortPaul

Mitten im Volksgarten, rückseitig zum Rosengarten gelegen, befindet sich ein vom Kulturamt vermietetes Fort, das drei Künstlern zum Atelier zur Verfügung stelht. Die zwei Rapunzeltürmchen sind derzeit besser auszumachen, ansonsten im Sommer, liegt das Fort Paul eher vesteckt. Am 04. Dezember öffnet eines der Ateliers seine Toren und es können, Malerei, Fotografie, Skulptur und Collagen gesehen werden. Die Gemeinschaftsaustellung scheint spannend zu werden und lädt alle Kunstinteressierte in das alte Gemäuer aus dem 19. Jahrhundert ein. Das Spektrum reicht von poetisch anmutender Landschaftsmalerei, über mittelformatige Collagen in hellen und leuchtenden Farben, deren Materialienspiel oftmals verblüfft. Großformatige Reliefarbeiten aus Naturalien, Schnecken, Muscheln und Betoncellulose Portraits, in die Austern eingearbeitet sind. Die kompakten Skulpturen, figural und massiv wirkend, runden das Bild ab. Der Zugang liegt gegenüber der Eifelstraße 56, das Fort Paul liegt nach hundert Metern auf der rechten Seite.

Atelier innen